Was tun bei wenig Bewegung?

Hereinspaziert und herzlich Willkommen zum heutigen Marktkaffeeklatsch.
Auf die letzten Tage braucht man erstmal einen Kaffee wenn man im deutschen Leitindex (oder besser Leidindex aus Anlegersicht) unterwegs gewesen ist. Drum erstmal Platz nehmen und in aller Ruhe die Tage Revue passieren lassen.
Diese recht laue Woche lässt einen recht nachdenklich werden bezüglich
konstanter Gewinne und dem ewigen Thema “Kann man vom Trading leben?”.
Wenn man auf die vergangene Woche zurückblickt bleiben viele nervige Tage in Erinnerung als nix von der Stelle ging.
Wie soll man in so einem Umfeld Gewinne generieren?
An manchen Tagen kamen einem die Kurse vor als wären sie mit Leim in
einem bestimmten Bereich fixiert. Entweder sie kamen kaum von der Stelle
oder reagierten sofort in die entgegengesetzte Richtung wie kurz zuvor.
Für einen Trendtrader stellt dies ein absolut nicht wünschenswertes Szenario dar.
Die Frage welche man sich stellt ist diese: Sollte man bei solchen Markt-
phasen generell fernbleiben oder unbedingt versuchen einen Gewinn “mit der Brechstange” zu erlangen?
Ich beantwortete diese Frage für mich mit einigen tradingarmen Tagen an
welchen sinnvollere Aufgaben im Fokus standen. Im Hintergrund liefen sich die Kursalarme die Beine wund um endlich irgendwann ihren Dienst antreten zu können. Aber es gab kaum einen Ausbruch über relevante Bereiche. Falls doch mal so ein Ausbruch stattfand war es besser auf eine Bestätigung dessen zu warten. Denn Ausbrüche können manchmal tückisch sein. Erinnern manchmal an das Kasperltheater, dort kommt auch ab und zu eine Figur über die Kante und verschwindet alsbald wieder.
Wie schon erwähnt bleiben diese Tage als verlorene Tradingzeit in
der Bilanz. Darum würde ich den verehrten Leser dieses Marktkaffeeklatsches bitten seine Meinung darzulegen was man in solchen Marktphasen veranstalten könnte um doch noch seinem Trading-Kontostand ein Lächeln abzugewinnen.
Sollte man Range-Trading betreiben? Wäre es besser gehebelte Zertifikate
(Turbos, Optionsscheine) gegen z.B. Faktorzertifikate auszutauschen?
Oder sollte man ganz den Basiswert tauschen?
Ich freue mich über Vorschläge und eine rege Diskussion.

Anmerkung: Das Thema “Kann man vom Trading leben” wird in einem separaten Beitrag demnächst behandelt.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


*

code