MARKTKAFFEEKLATSCH KLATSCH

Corona - Fragen über Fragen!




Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, da konnte man noch unbeschwert in Supermärkte gehen und brauchte sich
auch sonst keine Gedanken zu machen ob die eine oder andere Aktivität evtl. mit der Gefahr einer Ansteckung durch
einen bestimmten Virus verbunden ist. Hätte man vor einigen Monaten gesagt in Kürze wird ein Virus die
Welt auf den Kopf stellen wäre man für verrückt erklärt worden!
Viele Dinge des täglichen Ablaufes sind nun nicht mehr möglich, die Ansteckungsgefahr lässt uns zweimal
überlegen etwas zu Tun oder zu unterlassen.
Im Homeoffice muss man sehen dass einem die täglichen Meldungen nicht in Panik versetzen,
einfach ist das nicht!
Da ist es sehr hilfreich einen Spaziergang in der Natur machen zu können, quasi als Ersatz für die sonst üblichen
Caféhausbesuche wo die Gedanken frei über Projekte schweifen konnten.
Trotzdem bleibt eine Schwermütigkeit über die Zukunft. Die Meldungen im Laufband der Fernsehsender
zum Virus hinterlassen ja schon einen bleibenden Eindruck, doch die hinzukommenden Meldungen
aus der Wirtschaft setzen dem noch ein Dramatigkeitslevel hinzu. Ich frage mich bei den Zahlen von Firmen
welche Kurzarbeit beantragt haben was in Zukunft mit den Angestellten wird, hoffentlich bereichern
diese nicht die zukünftige Arbeitslosenstatistik.
Was wird aus der Staatsverschuldung angesichts der Hilfsprogramme?
Wie werden sich die Preise entwickeln?
Beim Rundgang durch das kleine Städtchen kommen relativ schnell Fragen auf wie es den Geschäftsinhabern
wohl gehen mag. Der Friseur, der kleine Computerladen und ein Modellbaugeschäft welches vor kurzem eröffnen wollte.
Es bleibt immer die Überlegung zurück wie man da helfen könnte. Da ich sowieso meistens vor Ort konsumiere ändert
sich für mich nichts im Verhalten nach der Krise.
Doch wird dies reichen? Wird es die Geschäfte dann noch geben?
Fragen über Fragen!
Besonders schlimm finde ich dass die meisten Firmen nicht durch Missmanagement in Schieflage geraten sondern
unverschuldet durch einen blöden Virus ihr ganzes schwerst aufgebautes Lebenswerk bedroht ist.
Bleibt die Hoffnung dass die Hilfen der Regierungen das Schlimmste abzufedern vermögen, die Leute
gesund bleiben und der Einbruch der Wirtschaft milde verlaufen wird.
Jede Krise bietet neue Möglichkeiten und Chancen, also frisch ans Werk, Perspektiven suchen und vor allem:

GESUND BLEIBEN!!!